0

Snorflex® Antischnarch Mundstück

Schnarchen und die Folgen

Menschen die schnarchen

  • schlafen schlechter und unruhiger.
  • wachen nachts oft plötzlich auf.
  • sind nach dem Aufwachen nicht ausgeruht.
  • neigen zu Sekundenschlaf
  • leiden tagsüber unter Müdigkeit und Mattheit.
  • können sich schlechter konzentrieren.
  • sind nicht so leistungsfähig, wie sie es ohne das Schnarchen wären.
  • können am Schlafapnoesyndrom (obstruktive Schlafapnoe) erkranken was die o.g. Symptome verstärkt.

Schnarchen stört nicht nur denjenigen, der darunter leidet.
Vielmehr sind auch die Partner und vielleicht die Kinder betroffen.

Selbst wenn der Schnarcher sich nicht über sein Leiden bewusst ist, fühlt sich jedoch der Partner meist durch die nächtlichen Geräusche belästigt. Er findet keine Ruhe, dreht sich von einer Seite auf die andere und wird immer wieder aus dem Schlaf gerissen. Der Schnarchende schadet also nicht nur sich selbst, sondern stört auch seine Mitmenschen und lässt sie mitleiden.

Wird das Schnarchen nicht behandelt, kann es zu Spannungen in der Partnerschaft kommen und psychisch bedingte Gesundheitsprobleme können auftreten.

 

Was ist Schlafapnoe?

 

 

Chronische Schlafapnoe (chronisches Schnarchen) entsteht durch

 

das Erschlaffen des Zungenmuskels. Durch dieses Nachlassen der Muskulatur kommt es zu einer Verengung der oberen Atemwege. Im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit führt das zu pathologischen Apnoen (krankhaften Atempausen, die bis zu einer Minute und länger dauern). Das Ergebnis kann ein stark abfallender Sauerstoffgehalt im Blut sein mit weitreichenden Folgen. Hierbei handelt es sich um eine ernsthafte Erkrankung.

Was sind die Folgen chronischer Schlafapnoe?

HNO-Arzt

Schnarchen – Folgen

Chronische Schlafapnoe (chronisches Schnarchen) kann ernste gesundheitliche Konsequenzen zur Folge haben. Unbehandelt kann sie zu Bluthochdruck sowie Herz- und Gefäßerkrankungen führen. Auch Gedächtnisschwäche, Sekundenschlaf, Impotenz und Migräne können auftreten.

Außerdem ist eine unbehandelte chronische Schlafapnoe häufig der Grund für Beeinträchtigungen im Job. Sogar Autounfälle können darauf zurückgeführt werden. Chronische Schlaf-Apnoe sollte diagnostiziert werden, denn sie ist glücklicherweise behandelbar. Wenn der Verdacht besteht, dass sie unter Schlaf-Apnoe leiden, sollten sie als Betroffener Ihren Hausarzt oder einen Spezialisten (Pulmologen/ Pneumologen – Lungenfachärzte, Neurologen – Nervenärzte, Otolaryngologen – HNO-Ärzte, Schlafexperten) konsultieren. Diese werden bei Verdacht auf Apnoen an ein Schlaflabor überwiesen. Falls die Untersuchung bestätigt, dass Sie an chronischer Schlaf-Apnoe erkrankt sind, gibt es je nach Schwere Ihrer Erkrankung verschiedene Behandlungsmethoden. Bei leichten bis mittelstarken Apnoen, in Folge einer Atemwegsverengung, kann eine Behandlung durch Unterkieferprotrusionsschienen (UPS) erwogen werden.

Bitte genehmigen Sie die Verwendung von Cookies dieser Website! Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close