Die Nasenstent-Therapie bei Schnarchen

Schnarchen und kein Ende?

Das Phänomen des Schnarchens ist vielen von uns bekannt – sei es durch persönliche Erfahrungen oder als Beobachter bei unseren Partnern, Familienmitgliedern oder Mitbewohnern. Schnarchen kann nicht nur zu einer Belästigung für diejenigen führen, die es hören, sondern auch für den Schnarchenden selbst zu gesundheitlichen Problemen führen. Also Schnarchen und kein Ende? Nein: glücklicherweise gibt es heutzutage eine Vielzahl von Hilfsmitteln, die dazu beitragen können, das Schnarchen zu reduzieren oder sogar vollständig zu beseitigen. Eines dieser Hilfsmittel sind Nasenstents gegen Schnarchen.

Überblick über gängige Ant-Schnarch-Hilfsmittel

Es gibt eine Vielzahl von Ansätzen und Hilfsmitteln, die speziell entwickelt wurden, um das Schnarchen zu reduzieren oder zu beseitigen. Von einfachen Hausmitteln bis hin zu speziellen Geräten und medizinischen Behandlungen gibt es zahlreiche Optionen, aus denen man wählen kann. Im Folgenden ein Überblick:

1. Nasendilatatoren und Nasenstrips

Frau mit Nasenspreizer
(noson Premium Nasendilatator)

– Vorteile: Einfach anzuwenden, nicht-invasiv, erweitern die Nasenöffnung und verbessern den Luftstrom, können bei nasalem Schnarchen wirksam sein.

– Nachteile: Nicht für alle Arten von Schnarchen geeignet, können Hautreizungen verursachen, bieten möglicherweise keine langfristige Lösung.

2. Mundstücke (Schienen)

Schnarchstopper
(Snorflex Anti-Schnarchschiene)

– Vorteile: Reduzieren das Schnarchen, indem sie den Unterkiefer in eine vorgeschobene Position bringen (Unterkieferprotrusionsschiene), können bei Schnarchen aufgrund von Zungen- oder Unterkieferproblemen wirksam sein.

– Nachteile: Gewöhnungsbedürftig, können Unbehagen oder Speichelbildung verursachen, können den Biss oder die Zahnstellung beeinflussen, nicht für alle Personen geeignet.

3. Positionstrainer

Seitenschläfergut
(Mann mit Philips Nightbalance Schlaftherapiesystem)

– Vorteile: Helfen dabei, die Position des Kopfes und des Körpers während des Schlafs zu kontrollieren, können bei Schnarchen aufgrund von Rückenlage wirksam sein.

– Nachteile: Erfordern möglicherweise Zeit und Training, um sich an die neue Schlafposition zu gewöhnen, können die Bewegungsfreiheit während des Schlafs einschränken, nicht für alle Personen geeignet.

4. CPAP-Geräte (Continuous Positive Airway Pressure)

(Bildquelle philips.com)

– Vorteile: Effektiv bei der Behandlung von Schlafapnoe und starkem Schnarchen, erhöhen den Luftdruck in den Atemwegen, um den Kollaps zu verhindern, verbessern die Sauerstoffversorgung.

– Nachteile: Erfordern das Tragen einer Maske während des Schlafs, können anfänglich unangenehm oder störend sein, erfordern Stromversorgung, regelmäßige Wartung und Reinigung nötig.

5. Chirugische Eingriffe (z. B. UPPP, Radiofrequenzablation, Lasertherapie):

– Vorteile: Können bei strukturellen Problemen oder anatomischen Engstellen wirksam sein, bieten potenziell dauerhafte Lösungen.

– Nachteile: Invasiv, mit den damit verbundenen Risiken einer Operation, längere Erholungszeit, mögliche Nebenwirkungen oder Komplikationen, nicht für alle Personen geeignet.

Es ist wichtig, die Ursache des Schnarchens zu diagnostizieren, bevor eine spezifische Lösung ausgewählt wird. Es wird empfohlen, einen Arzt oder Schlafspezialisten zu konsultieren, um die beste Behandlungsoption zu bestimmen, die auf die individuellen Bedürfnisse und die Schwere des Schnarchens abgestimmt ist.

Nasale Stent-Therapie als alternativer Ansatz bei Schnarchen

(Nasenstent)

Die Stent-Therapie ist ein alternativer Ansatz gegen Schnarchen: sie ist im Vergleich zu  Behandlungsmethoden wie operativen Eingriffen weniger invasiv und unter Umständen individuell besser verträglich als klassische Schienen- oder CPAP-Therapieansätze.

Die Vorteile der Benutzung einer Nasenorthese gegen Schnarchen

Unter einer Stent-Therapie gegen Schnarchen versteht man die Anwendung eines Nasen-Stents, um den Luftstrom in den Atemwegen zu verbessern und das Schnarchen zu reduzieren. Hier die wichtigsten Vorteile einer solchen Therapie:

  • – Effektive Behandlung: Eine Stent-Therapie kann eine effektive Lösung für Menschen sein, die unter Schnarchen leiden. Sie kann dazu beitragen, das Schnarchen zu reduzieren oder sogar zu beseitigen, indem sie den Luftstrom verbessert und die obstruktive Ursache des Schnarchens angeht.
  • – Nicht-invasive Option: Im Vergleich zu invasiveren Behandlungen wie Operationen ist eine Stent-Therapie nichtinvasiv. Es erfordert normalerweise keinen chirurgischen Eingriff und kann stattdessen in Form eines Geräts oder einer Vorrichtung angewendet werden, die selber oder vom Arzt in den Atemwegen platziert wird.
  • – Sofortige Wirkung: Eine Stent-Therapie kann in der Regel eine sofortige Wirkung haben. Sobald der Stent platziert ist, kann der verbesserte Luftstrom das Schnarchen während des Schlafs reduzieren. Dies ermöglicht dem Patienten und seinen Mitbewohnern eine sofortige Erleichterung.
  • Anpassungsfähig und flexibel: Stents für die Schnarchtherapie sind oft anpassungsfähig und können an die individuellen Bedürfnisse und Anatomien des Patienten angepasst werden. Sie können in verschiedenen Größen und Formen erhältlich sein, um eine optimale Passform zu gewährleisten und den Komfort während des Schlafs zu verbessern.
  • – Geringes Risiko von Komplikationen: Im Allgemeinen ist das Risiko von Komplikationen bei einer Stent-Therapie gering. Da sie nicht-invasiv ist, sind die Risiken im Vergleich zu invasiveren Verfahren wie Operationen geringer. Dennoch sollte die Platzierung des Stents von idealerweise von  einem qualifizierten Arzt oder Fachpersonal durchgeführt werden, um mögliche Risiken zu minimieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Wirksamkeit und Eignung einer Stent-Therapie gegen Schnarchen von Fall zu Fall variieren kann, bzw. individuell unterschiedlich aufgenommen wird. Deshalb lautet die Empfehlung sich hier von einem Arzt oder einem Schlafspezialisten beraten zu lassen, um die beste Behandlungsoption zu ermitteln.

Die Back2Sleep Stents gegen Schnarchen

Back2Sleep Nasenstents wurden für Menschen als Alternative entwickelt, die mit keiner der herkömmlichem Anti-Schnarch-Lösungen zurechtkommen, oder mal was komplett Neues ausprobieren möchten. Die intranasale Anti-Schnarch-Orthese wird bei milder bis mäßiger Schlafapnoe eingesetzt.

Back2Sleep® ist der verbesserte Nachfolger des nastent classic. Produktion und Idee beider Marken stammen aus einem Haus, das seit 2007 kontinuierlich an der Entwicklung arbeitet. Das Gerät wurde 2014 in Japan ursprünglich unter dem Namen nastent auf den Markt gebracht, Europa folgte 2017.

Back2Sleep® besteht aus einem sehr weichen, biokompatiblen Silikon und ist einzeln steril verpackt. Der Nasenstent wird in die Nase eingeführt und schient die Nasenhöhle bis zum unteren Rand des weichen Gaumens: die Nasenwege werden offengehalten, und der Luftstrom kann frei fließen. Das alles trägt dazu bei, die Engpässe in den Atemwegen zu beseitigen, welche zu Schnarchgeräuschen führen.

Die intranasale Anti-Schnarch-Orthese ist erhältlich in 4 Größen (Starter-Set). 1 Stent reicht für ca. 15 Tage Anwendung. Bevor Sie das Back2Sleep in der entsprechenden Größe bestellen, sollten Sie das Back2Sleep Starter Set gemeinsam mit Ihrem HNO-Arzt oder allein zur Bestimmung der Länge ausprobiert haben. Das Starterkit ist zwingend notwendig, um die am besten geeignete Nasenseite sowie Länge des passenden Stents zu finden. Sobald Sie die optimale Länge für sich bestimmt haben, beenden Sie die Nutzung des Starter-Kits und bestellen die Back2Sleep Nasal Stents in der passenden Größe gegen Schnarchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert